Übersicht der Wertermittlungen


Grundsätzlich ist das Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB die ausführlichste und detaillierteste Wertermittlung. In einigen Fällen reicht auch ein/e Kurzgutachten/Marktpreisermittlung oder eine Wertexpertise aus.

Hier erhalten Sie einen ersten Überblick der von mir angebotenen Leistungen.

Bei einem ersten Gespräch klären wir Ihre Wünsche, Anforderungen und bestimmen die für Sie passende Art des Gutachtens.


Beispiele für Bewertungsanlässe

  • Vermögensaufstellung
  • Übertragung einer Immobilie innerhalb der Familie
  • Kauf einer Immobilie
  • Verkauf einer Immobilie
  • Schenkungen / Nachlassregelungen
  • Scheidung (Ermittlung des Zugewinnausgleichs)
  • Finanzierungen (Beleihungswertermittlungen)
  • Zwangsversteigerungen
  • Erbangelegenheiten
  • Bewertung von Rechten & Belastungen
  • Gutachten für Behörden, Gerichte, Finanzamt
  • Restnutzungsdauergutachten
  • Beleihungswertgutachten

Honorar

Die Wertexpertise biete ich für € 595,00 inkl. MwSt. und Besichtigung an (nur im Zollernalbkreis und angrenzenden Landkreisen).

Das Honorar für Marktpreisermittlungen (im Volksmund „Kurzgutachten“ genannt) beträgt € 1.190,00 inkl. MwSt. (auf Wunsch inkl. Energieausweis Bedarf für € 1.500,00 inkl. gesetzl. MwSt.).

Bei Verkehrswertgutachten richtet sich das Honorar nach der Honorarrichtlinie für Immobilienbewertungen des BVS (Bundesverbandes öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e.V.). Diese Richtlinie stellt kein Angebot gemäß der Preisangabenverordnung dar. Einsicht Honorartabelle

Das Erstgespräch ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Ihr Wunschprodukt ist nicht dabei? Sprechen Sie mich gerne an. Wir finden eine Lösung.



die schnelle Wertermittlung

  • z.B. für eine Kaufpreisprüfung
  • nicht rechtsverbindlich gegenüber Dritten (z.B. Gericht, Behörden)
  • Wertermittlung über ein Wertermittlungsverfahren (Sach- oder Ertragswertverfahren)
  • immer mit Besichtigung durch  ISO/IEC 17024 zertifizierten Sachverständigen für Immobilienbewertung, ZIS Sprengnetter Zert (S)
  • softwaregestützte Immobilienbewertung mit bundesweiter Marktdatenbank
  • Umfang ca. 15-20 Seiten

im Volksmund „Kurzgutachten“ genannt

  • z.B. für eine Kaufpreisprüfung, für eine Ermittlung des Verkaufspreises an Dritte oder für eine Vermögensübersicht
  • inkl. Marktbericht aus Angebotspreisen ähnlicher Immobilien in der Umgebung der letzten 36 Monate
  • nicht rechtsverbindlich gegenüber Dritten (z.B. Gericht, Behörden)
  • Wertermittlung über zwei Wertermittlungsverfahren (Sach- und Ertragswertverfahren)
  • immer mit Besichtigung durch  ISO/IEC 17024 zertifizierten Sachverständigen für Immobilienbewertung, ZIS Sprengnetter Zert (S)
  • kompakte Objektbeschreibung
  • Berücksichtigung durchgeführter Modernisierungen
  • Auskunft über erkennbare Mängel und Schäden
  • Information über Grundbuch (Bestandsverzeichnis, Abt. II)
  • Umfang ca. 20-30 Seiten

z.B. für Gerichte, Behörden, Finanzamt etc.

  • erstellt durch ISO/IEC 17024 zertifizierten Sachverständigen für Immobilienbewertung, ZIS Sprengnetter Zert (S)
  • Gutachten werden vor Gericht, Behörden und Finanzämtern anerkannt
  • die detaillierteste Wertermittlung
  • Wertermittlung über zwei Wertermittlungsverfahren
  • immer mit Besichtigung durch  ISO/IEC 17024 zertifizierten Sachverständigen für Immobilienbewertung, ZIS Sprengnetter Zert (S)
  • detaillierte Objektbeschreibung mit Fotodokumentation
  • Aussage über Makro- und Mikrolage, Wirtschaftsstruktur, Arbeitsmarktverhältnisse und Infrastruktur
  • Aussage über Lage, Grundstücksgestaltung, Geländeverhältnisse und Grenzverhältnisse des Grundstücks
  • Aussagen über Umgebungsbebauung
  • Aussage über den Entwicklungszustand, Art und Maß der baulichen Nutzung, tatsächliche Nutzung, beitragsrechtliche Nutzung, etc.
  • Aussage und Bewertung der Außenanlagen und Nebengebäude
  • Prüfung Flächenangaben (Wohn- und Nutzflächen)
  • optional Aufnahme von Flächen
  • Bewertung von erkennbaren Mängel & Schäden
  • Bewertung von durchgeführten Modernisierungen
  • Prüfung und Bewertung von Rechten & Belastungen, Bauschäden, Baulasten, Entwicklungszustand, beitragsrechtliche Situation
  • Berücksichtigung von Mietverhältnissen
  • Einschätzung der Drittverwendungsfähigkeit
  • Einschätzung der Angebots- und Nachfragesituation
  • Darstellung der aktuellen Energieeffizienz des Gebäudes
  • Aussage über die Barrierefreiheit des Bewertungsobjektes
  • Auskünfte aus öffentlichen Registern (Denkmalschutz, Altlasten etc.)
  • Umfang ca. 40-80 Seiten